Wer wir sind
Was machen wir
Was haben wir bisher gemacht
Was wir wollen
Wir wandern natürlich auch
Was wollen wir noch tun
Was erwarten wir
Wir sind auch gesellig
Der Vorstand

 

Der Wald als Freizeitraum – Treffpunkt Wald

Der Wald hat für das psychische und physische Wohlbefinden der Menschen in unserer Gesellschaft eine vitale Bedeutung. Im Gegensatz zu vielen anderen Erholungs- und Freizeiteinrichtungen können alle Bürger den Wald frei und kostenlos betreten und dort ihre Freizeitaktivitäten ausüben, vorausgesetzt, diese stehen im Einklang mit der Natur.

Wald ist ein vielfältiger und faszinierender Lebens- und Erfahrungsraum, an dem die Beziehung zwischen Mensch und Natur beispielhaft erlebt und aufgezeigt werden kann.

 Der Pfälzerwald-Verein, Ortsgruppe Wachenheim, bietet aus diesem Grund spezielle Wanderungen und Freizeitprogramme für den Waldbesucher an, bei denen neben dem Spaß auch Know-how und Verständnis für den Wald vermittelt werden sollen.

 

nach oben

 

 Wer wir sind?

Seit 1906 selbständiger Verein mit zur Zeit ca. 180 Mitgliedern.

Wir gehören zur großen Familie des Pfälzerwald-Vereins mit derzeit 235 Ortsgruppen und ca. 30.000 Mitgliedern.

Wir setzen uns mit aller Kraft ein, um unseren schönen Pfälzerwald als Erholungsgebiet für alle Mitbürger zu pflegen, betreuen und zu erhalten.

Die Ortsgruppe unterhält einen kleinen Festplatz im Wald am Beginn des Poppentals, einen Waldlehrpfad und seit 2004 einen Bachwiesenpfad.

2005 wurde eine Streuobstwiese bepflanzt.

2007 Eröffnung eines Barfußpfades entlang dem Bachufer.

 

nach oben

 

Was wir wollen?

Jungen Leuten, jungen Familien mit Kindern die Möglichkeit bieten, sich in die Gemeinschaft des Pfälzerwald-Vereins zu integrieren. Wir möchten, dass junge Menschen die Tradition und Eigenheit des Pfälzerwald-Vereins bewahren und weiterführen. Eine Aufgabe, die sich lohnt!

 

nach oben

 

Was erwarten wir?

Die Mitgliedschaft im Pfälzerwald-Verein beinhaltet keinerlei Verpflichtungen (ausgenommen natürlich die Beitragsentrichtung). Die Teilnahme an den angebotenen Aktivitäten sind zwar wünschenswert, aber freiwillig. Das Gleiche gilt für unsere Arbeitseinsätze im Wald, etwa 5 mal im Jahr, die wir ehrenamtlich leisten und die uns immer viel Freude und Spaß bereiten (übrigens ist dabei noch keiner verhungert oder verdurstet!).

 

nach oben

 

Was machen wir?

Wir betreuen die Farbmarkierungen der Wanderwege des Pfälzerwald-Vereins auf einer Länge von etwa 80 KM, das bedeutet Markierungen erhalten, nachbessern und gegebenenfalls neu anlegen.

Mit unserem „Gerätepark“ halten wir die Wanderwege in unserem Bereich sauber und begehbar, also Freischneiden, Hindernisse beseitigen, Freirechen und gegebenenfalls mit Schotter befestigen.

Wir erhalten fast 130 Waldbänke und 30 Tische in unserem Gemeindewaldgebiet, also reinigen, streichen und instand setzen.

 

nach oben

 

Übrigens: Wir wandern natürlich auch!

Angeboten werden 12 bis 14 Planwanderungen im Jahr, die uns in das Gebiet des ganzen Pfälzerwaldes und teilweise auch in die weitere Umgebung führen. Neuerdings werden auch Weit- und Marathonwanderungen angeboten.

Jeden ersten Freitag im Monat werden für den Nachwuchs Kindererlebnistouren angeboten.

Für unsere Senioren gibt es im Jahreswanderplan Halbtageswanderungen, die leicht zu bewältigen sind.

Selbstverständlich veranstalten wir auch jährlich einen ganztägigen Mitgliederausflug zu interessanten Ausflugszielen.

Unsere jährlichen Mehrtagesfahrten zu Zielen in ganz Deutschland und dem nahen Ausland gehören zu den jährlichen Höhepunkten.

 

nach oben

 

Wir sind auch gesellig!

Jedes Jahr zur Hexennacht am 30. April zieht es eine große Schar von Besuchern auf unser Fest am Hexenstein. Besonders für die kleinen Gäste ist dies eine Veranstaltung mit besonderem Charakter. Bei Tageslicht wird auf den nahen Hexenstein gewandert. Dort gibt es für die Kinder ein „Hexenprogramm“ das auch für Erwachsene geeignet ist. Erwähnt sei hier an die Sage der „Hexenkäth“ die unter der Rubrik "Archiv und zum Nachschlagen"  nachzulesen ist.

Traditionell feiern wir jährlich am 1. Wochenende im August an zwei Tagen unser kleines aber feines Waldfest auf dem von uns geschaffenen Festplatz am Beginn des Poppentals.

 

nach oben

 

Was haben wir bisher gemacht?

1981: Errichtung des „Hexensteins“ auf dem Mittelberg, das ca 2,8 m hohe Monument aus Pfälzer Sandstein zeigt eine Hexe mitsamt ihrem Hexenbesen.

1986: Erneuerung des „Hahnenbrunnens“ an der Straße zur Rotsteig. Etwa 1,6 KM Wasserleitung wurden in frostfreier Tiefe verlegt.

1986/87: In 7 Arbeitseinsätzen wurden auf einer Fläche von 0,8 ha im Wachenheimer Hinterwald als Langzeitversuch 300 kg Basaltmehl, 100 kg Bentonit und 200 kg Melasse von Hand ausgebracht. Stichwort: „Waldsterben“.

1995: Der Waldlehrpfad im Poppental wurde angelegt und mit Schautafeln versehen.

2000: Die Keltenquelle im Poppental wurde neu gestaltet und mit Ruhebänken versehen. 40 neue Waldbänke und tische wurden gesetzt und beschildert.

2000/2001: Die Eckkopfquelle unterhalb des Eckkopfes wurde grunderneuert, eine Sitzgarnitur bestehend aus 2 Bänken und einem Tisch haben wir dort aufgestellt.

2002: Alle Waldbänke und Tische in unserem Bereich wurden gereinigt und gestrichen.

2003: Eine neue Sitzgarnitur am Rathaus „Grüne Bank“ (2 Bänke und 1 Tisch) aufgestellt.

2004: Im Poppental wurde der Bachwiesenpfad angelegt, dabei wurden 8 Bänke und 5 Schautafeln auf dem Areal aufgestellt.

 

nach oben

 

Was wollen wir noch tun?

Ganz wichtig: Wir wollen neue Mitglieder, vor allem Familien mit Kindern gewinnen.

Die Tradition der Gründerväter fortsetzen, die die Ortsgruppe Wachenheim am 24. März 1906 gegründet haben.

 

nach oben