100-Jähriges Jubiläum

Anlässlich der 100 Jahrfeierlichkeiten der PWV Ortsgruppe Wachenheim im Jahr 2006
möchten wir Ihnen folgende Termine frühzeitig bekannt geben:

05.-06. August 2006

Waldfest mit Waldgottesdienst

 06. August 2006

Bezirkswanderung in Wachenheim

 Sept. - Okt. 2006

Herbstfest mit Weinprobe

 06. Okt. 2006

Wir wollen am Weinlesefest als Umzugsnummer Teilnehmen
Mit dem Hexenstein und der "Wachenheimer Kräuterhexe"

Des weiteren ist eine Festschrift für das Jubiläum in Bearbeitung

Aus der Chronik des PWV-Wachenheim

Gründungssitzung des Pfälzerwald Vereines zu Wachenheim/Haardt am 24. März im Nebenlokale des „Dalbergerhofes"

Wiederholten Anregungen u. Aufmunterungen einiger Herren der Ortsgruppe Ludwigshafen, so der Herren Direktor Kederer, Bahnassistent Grimmeisen u. lum folgend; von der Tatsache ausgehend, daß Wachenheim mit seiner zur Touristik vorzüglich geeigneten Lage nicht zurückstehen kann, in Berücksichtigung der idealen u. materiellen Vorteile, die einer Ortsgruppe unserem Platze bringt, vereinigten sich mit obigen Herrn am 12. März 1906 in dem Nebenlokale der Winzergenossenschaft zur Vorbesprechung die Herren Hefele; Kaufinann, Ledwinka, Blattmann, Sattelmann u. Staengler. Nachdem die verschiedenen von uns vorgebrachten Bedenken als unwirksam bezeichnet waren, beriet man die einzelnen Schritte, die zur Gründung der Ortsgruppe fuhren sollten. Neben der Zirkulation einer Liste, die zum Gründungsabend einladen sollte, erschienen in den hiesigen Lokalblättern kurze Notizen, die die Notwendigkeit betonen u. die Vorteile einer Ortsgruppe beleuchtete. Einstimmig übertrug man dem Vorstand des hiesigen Verschönerungsvereins, Herrn Justizrat Brack, den Vorsitz, den dieser aus Gesundheitsrücksichten leider ablehnen mußte.

Mit dem an Herrn Weingutsbesitzer Georg Kuhn senior herangetretenen Antrag hatte erfreulicherweise zusagenden Erfolg. Letzterer Herr leitete daher die am 24. März im Nebenlokale des „Dalbergerhofes" stattfindende Gründungsversammlung zu der außer den Ludwigshafener Herren noch Oberförster Zauck und Bankkassier Hammersdorf Dürkheim, noch 24 hiesigen Herren erschienen. Herr Kuhn begrüßte die Versammlung, dabei hervorhebend, wie notwendig der hiesige Platz eine Ortsgruppe habe, da Freunde stets zu gehen u. somit sicherlich ein größerer Fremdenverkehr zu erwarten sei.

Der Vorsitzende erteilte sodann H. Kederer Lud/hafen das Wort, der in großen Zügen die schönen Aufgaben des Pfälzer Wald Vereins behandelte. Seine Thädigkeit weiche von der des Versch/vereins insofern ab, als letzterer nur verschönert, Wege anlegt u. die Markierungen unterhält, aber nur im örtlichen Bezirk u. nicht zum Wandern anregt Letztere Aufgabe hat sich der Pfälzer Wald Verein an erster Stelle gesetzt, in dem Bestreben den vielen Pfälzer, die bisher der Pfalz den Rücken wandten, die Vogesen, den Oden-u. Schwarzwald aufsuchen auf die Schönheiten ihrer engeren Heimat aufmerksam zu machen u. sie so zum Wandern im Pfälzer Wald anzuregen. Mehr Abwechslung wie hier biete wohl kein anderes Gebiet u. Dazu vor allem noch ein köstlicher Wein. Dabei hat es der Hauptverein nicht versäumt, durch Verkehrsverbesserungen u. Erleichterungen den Pfälzer Wald zugänglich zu machen; so vor allem durch Erreichung der Sonntagskarten Lud/hafen,Neustadt u. Dürkheim, Eilzüge von Lud/hafen nach beiden Stationen u. Verrechnung der bereits vorhandenen Touristenkarten. Diesen ersten Erfolgen reihen sich bereits weitere an u. auch für unsere Linie sind bereits solche errungen u. treten noch im laufenden Sommerfahrplan in Kraft, indem ab 1. Mai auch für die Linie Dürkheim-Neustadt ein Eilzug vorgesehen ist, der in Neustadt den Anschluß an den Eilzug Neustadt- Ludwigshafen herstellt. Mit einem warmen Apell an die anwesenden Herrn, diesem gemeinnützigen, gesundheitsfördernden u. unsere schöne Pfalz, mit ihrem köstlichen Weine verherrlichenden Vereine beizutreten, schloß der Redner seine fachlichen u. klaren, nicht zuletzt begeisternden Ausführungen. Ein Hoch des Vorsitzenden lohnte die Bemühungen des vortrefflichen Agitators.

Daran anschließend erörterte der Schreiber dieses kurz die Vorteile die dem hiesigen Platze bei Gründung einer Ortsgruppe erwachsen. Eine inzwischen in Umlaufgesetzte Liste hatte zum Erfolg, daß 24 Herren ihren Beitritt erklärten; dazu noch die 8 Herren, die bereits der Ortsgruppe L/hafen angehörten u. 2 der Ortsgruppe Bad Dürkheim, ergibt die Mitgliederzahl von 34. Namens des Hauptvorstandes Herrn Oberforstrat Ritter erklärte Herr Kederer, als Mitglied des Hauptausschußes die Ortsgruppe Wachenheim als gegründet u. wünschte derselben ein kräftiges Blühen u. Gedeihen. Daran anschließend erfolgte die Wahl des l. Ausschußes u. 2. Wanderausschußes.


Ergebnis zu l.: Georg Kuhn sen.; Gutsbesitzer, Vorstand
Blattmann Phil.; Bahnassistent, Schriftführer
Hefele Gg.; Kaufmann, Kassier
Apotheker König u. Forstamtsassessor Stenger, Beisitzer
2.: Lehrer Rupp, Gutsbesitzer Heidebach, Forstamtsgehilfe Mandler,
Weincomm. A. Wiedemann u. Gutsbesitzer Werte E. Forst
Sämtliche Herren, somit zugegen, nehmen an.

Herr Kuhn bittet noch, bei Touren keine Hunde mitzunehmen, um Wildschaden zuvermeiden; ebenso bei Einkehr fremder Ortsgruppen in den Gasthäusern abzuwechseln. Eine vom Schreiber dieses für l. April vorgeschlagene Tour findet im Wanderplan Aufnahme. Da weitere Anträge nicht gestellt wurden, erfolgte Schluß der Sitzung und. Beginn des gemütlichen Teiles, der noch anregend u. fidel verlief, um l Uhr endend



Gelesen:

Unterschrift:
Georg Kühn sen



Blattmann
Vorstand Schriftführer